Gratulation - Sie konnten meinen Namen richtig schreiben! So ... Welcome To My World
Riding Ladies in Brasilien. Ein Making Of der Filmaufnahmen in Brasilien, die für die DVD-Reihe (bzw. Internet Download) Riding Ladies produziert wurden. https://youtu.be/tw9DqCwTgZg

GENUA (Genova, Italy) Sightseeing - Musik PETER THOMAS  2014 mit '...gestern in GENUA ...Tango!' Nach dem 'Bolero de BARCELONA' und 'Carmen in VALENCIA' der dritte Peter-Thomas-Musik-Clip https://youtu.be/fBZS80pKthk

Joachim Fuchsberger 01 über Qualität im TV / E. Wallace.  Joachim Fuchsberger war ein (deutsches) *VORBILD, allein in diesem Sinne hinterlässt er eine riesige Lücke. https://youtu.be/4aD2bYhafDc

Capri 2016 (Italien) Sightseeing - Peter Thomas - Musik Kurzfilm https://youtu.be/LjOSrNkglIc



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Böchtter ist am 20 April 2019 gestorben

Aus dem Edgar-Wallace-Fest 2000 dürfte ich Martin Böchtter den Preis in Gold für unsere Kriminalfilm – Musiken überreichen..................

Ich lernte Herrn Böchtter auf dem Münchner Filmball 1985 kennen.....

Ich machte ein Konzept für eine CD und schicke es ihm. Und er sagte dazu, wie immer sehr knapp im Wörter: Ja, das gefällt mir, dann machen Sie mal...............

Ich bin erst heute aus Sardinien zurückgekommen und hab´ gleich die neue CD angehört...die Musik ist ja ganz hervorragend...ich wüsste ja gar nicht mehr, wie gut wir damals waren. „Das Geheimnis der schwarzen Witwe"...das ist ja hervorragend gespielt...das ist ja meine ganze Vergangenheit, und noch mal: „Ich wusste gar nicht mehr, wie gut wir waren, und er sagte tatsächlich „wir."

Ja lieber Herr Böchtter, das ist es, was ich Ihnen auch eigentlich sagen möchte. Sie sind immer bescheiden, und Sie sind immer ein Gentleman , und egal, ob es die Musiker, Ihre Verlage oder die Produzenten sind – nicht wir, sondern Sie sind gut...und deshalb bekommen Sie heute auch den Edgar-Wallace-Preis in Gold...meine Damen und Herren – Martin Böttcher!

 

 

 

In Memoriam Arild Rafalzik, Buchautor, Musik- und Filmproduzent, verstarb am 20.02.2018 viel zu früh im Alter von 61 Jahren in München

Wer war Herr Rafalzik?

Arild Rafalzik machte sich in Joachim Fuchsbergers „heut Abend“ und mit seinen Ausstellungen für das Filmfest München einen ersten Namen. Seine Filmbegeisterung und sein bewusster Blick hinter die Kulissen brachten ihn auf unterschiedliche Weise mit einer Vielzahl von Stars (Hepburn/Belmondo) und Filmschaffenden (Wise/Donen) zusammen.

Seine Biographie über den Schauspieler Lex Barker war der maßgebliche Vorreiter für eine Welle an Film-Genre-Büchern deren Autoren (Kramp/Tses) er bei ihren Erstlingswerken unterstützten.

 

Da ihm die damaligen CD-Soundtrack-Produktionen nicht zusagten, verlagerte Arild Rafalzik ab 1996 seinen Schwerpunkt auf Veröffentlichung von Filmmusiken. Am bekanntesten wurden seine CD-Reihen „Deutsche Filmkomponisten“ (für Bears Family Records) und die „Kriminalfilm-Musiken“ (Edgar-Wallace-Preis). Für letztere Soundtrack-Reihe begeistere sich auch George Clooney und nahm fünf Tracks aus der CD des Komponisten Peter Thomas mit in seinem Film „Confessions Of A Dangerous Mind“.